english / deutsch

Operation mit Implantation

Das Gelenkes wird durch eine Miniarthrotomie eröffnet und der Knorpeldefekt dargestellt. Zur Präparation des Defektes wird dieser scharf umschnitten und mit einer scharfen Kürette gesäubert. Dabei ist darauf zu achten, dass der subchondrale Knochen nicht eröffnet wird. Zur genauen Größenbestimmung wird eine Schablone angefertigt, die als Vorlage für die matrixgekoppelten Knorpelzelltransplantate dient. Nach exakter Präparation werden diese auf den gesäuberten Untergrund des Defektes eingebracht und den vorpräparierten Grenzen angepasst. Zur weiteren Stabilisation werden die Transplantatränder mit Fibrinkleber fixiert. Der schichtweise Wundverschluss und das Anlegen eines sterilen Wundverbandes beendet die Operation.