english / deutsch

Traumatischer Knorpelschaden (Unfallbedingter Knorpelschaden)

Diese Form der Knorpelschädigung ist häufig die Folge kurzzeitig auftretender Druck- und Scherkräfte, die über der Belastbarkeitsgrenze des Knorpelgewebes liegen.

Wenn Unfälle und Verletzungen zu einem akutem Knorpelschaden führen.

Die meisten Verletzungen dieser Art treten bei jüngeren Patienten beim Sport oder bei Unfällen auf. Es kommt zu einem umschriebenen, lokalisierten Knorpelschaden, der in der Regel in einer der Hauptbelastungszonen der Gelenkbewegung liegt.

Traumatische Veränderungen des Knorpels führen zur eingeschränkten Funktion des Gelenks und zu Beschwerden.

Nicht behandelte Knorpeldefekte haben keine spontane Heilungskapazität, da sie keinen Zugang zum Blut oder Knochenmark haben.

Gelenkbrüche führen auch zu Knorpelschäden.

Knochenbrüche (Frakturen) mit Beteiligung der Gelenkflächen (Gelenkbrüche) führen fast immer zu Knorpelschäden. Während der Knochen durch seine Blutversorgung eine gute Heilungskapazität hatfehlt diese beim Knorpel. Ein unbehandelter Knorpelschaden heilt nicht.

Das wichtigste Prinzip in der Behandlung von Gelenkbrüchen ist die exakte Einrichtung des Bruches und die stabile Fixierung (anatomische Reposition).

Unbehandelte Knorpeldefekte führen zur Arthrose.

Unbehandelte Knorpeldefekte werden grösser und können zu starken Schmerzen und zu einer übermässigen Gelenksabnutzung (Arthrose) führen.

 

Bild eines traumatischer Knorpelschaden an der Oberschenkerolle des Kniegelenkes während einer Gelenksspiegelung des Kniegelenkes

 

Video einer Gelenksspiegelung des Kniegelenkes mit Knorpelschaden