Behandlung der entzündlichen Arthrose

Hyaluronsäure-Therapie in Kombination mit Cortison

Hyaluronsäure-Therapien werden im Knorpelzentrum Wien zur Behandlung von Knorpelschäden und Arthrose angewendet. Eine Therapieform ist die Hyaluronsäure-Therapie in Verbindung mit Cortison.

Beratung vereinbaren

Infomaterial anfordern

Anfrage mit Foto

Video-Termin vereinbaren

Videotermin vereinbaren

Behandlungsüberblick

Überblick

Bei dieser Form der Hyaluronsäure-Therapie handelt es sich um eine intra-artikuläre Injektion von Hyaluronsäure in Kombination mit Cortison. Ziel der Behandlung ist die Verbesserung der Ernährung und Schmierung des Gelenkknorpels mit gleichzeitiger Hemmung der Entzündung.

  • Ort der Behandlung: Knorpelzentrum Wien – Ordination

  • Dauer der Behandlung: 20 Minuten

  • Dauer des Aufenthaltes: 30 Minuten

  • Schmerzhaft: nein, Injektion ins Gelenk

  • Anzahl der Behandlungen: meist nur 1 Injektion erforderlich

  • Nachbehandlung: Physiotherapie falls erforderlich

  • Schonzeit/Sport: 48 Stunden Schonzeit, Sport ist möglich

  • Ausfallzeit: keine

Viskosupplementierung

Die Behandlung der Arthrose durch Viskosupplementierung bedeutet, dass die im Gelenk fehlende Hyaluronsäure von außen hinzugefügt wird. Der natürliche Knorpelbaustein Hyaluronsäure wird bei dieser Therapie zur Ergänzung der Gelenkflüssigkeit in den Gelenkspalt injiziert. Durch die Injektion werden Viskosität und Elastizität der Gelenkflüssigkeit wiederhergestellt, die Schmerzen nehmen ab und die Gelenksbeweglichkeit nimmt zu.

Cortison: entzündungs- und schmerzhemmend

Der bei der Arthrose vorhandene Abrieb des erkrankten Gelenkknorpels kann zu einer Entzündung im Gelenk führen. Diese Entzündung bezeichnet man als sogenannte „aktivierte Arthrose“. Diese geht meist mit schmerzhaften Schwellungen, Überwärmung und einer akuten Versteifungen des Gelenkes einher. Cortison gehört zur Standardtherapie und wirkt kurzfristig stark entzündungs- und somit schmerzhemmend.

In den Leitlinien verschiedener Arbeitsgemeinschaften der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften wird der Einsatz von Cortison (Glucocorticoiden) in Form von intraartikulären Injektionen als bewährte Basistherapie empfohlen, da Cortison neben einer analgetischen Wirkung auch eine entzündungshemmende Wirkung entfaltet.

Hyaluronsäure

Kombination Hyaluron und Cortison

Durch eine einzigartige Kombination aus Hyaluronsäure mit patentierter Crosslinking-Technologie und dem Cortison Triamcinolonhexacetoid steht weltweit das erste 2 in 1-Präparat mit optimaler und sich ergänzender Wirkstoff Kombination zur Verfügung.

Cingal® heißt dieses erste Kombinationspräparat aus Hyaluronsäure und Cortison zur Behandlung der aktivierten Arthrose. Die quervernetzte Hyaluronsäure hat einen hohen Wirkstoffgehalt für eine lang anhaltende Verweildauer im Gelenk. Triamcinolon dagegen besitzt eine stark entzündungshemmende sowie die analgetische Wirkung. Für beide Substanzen wird ein biotechnologisches Herstellungsverfahren verwendet. Somit sind die Substanzen frei von tierischen Proteinen und lösen keine allergischen Reaktionen aus.

Mit nur einer Injektion kann eine schnelle und langanhaltende Schmerzlinderung sowie eine bessere Gelenkbeweglichkeit erzielt werden.

Hyaluronsäure