Erkrankungen behandeln mithilfe körpereigener Kräfte

Orthobiologie und Regenerative Medizin

Die Verfahren der Regenerativen Medizin und Orthobiologie machen sich die körpereigenen Kräfte zur Regeneration zunutze. Dank innovativer Forschungen wurden in den letzten Jahren verschiedene orthobiologische Verfahren zur Geweberegeneration entwickelt.

Beratung vereinbaren

Infomaterial anfordern

Anfrage mit Foto

Video-Termin vereinbaren

Videotermin vereinbaren

Innovative Forschung – körpereigene Kräfte

Die körpereigenen Kräfte nutzen, um Erkrankungen zu behandeln und zu heilen – das ist eines der wichtigsten Ziele der Regenerativen Medizin. Bei zahlreichen Erkrankungen und Verletzungen des Bewegungsapparates, insbesondere des Knorpels, haben regenerative Verfahren bereits Eingang in die klinische Praxis gefunden. Innovative Forschung verbessert so schon heute nicht nur die medizinische Versorgung, sondern auch die Lebensqualität der Menschen.

Die Regenerative Medizin ist wohl die größte Herausforderung und Chance der heutigen Medizin. Uns liegen großartige Möglichkeiten neuer Behandlungsmethoden vor, die den Gesundheitszustand der Patienten wesentlich verbessern könnten.

Was ist Regenerative Medizin?

Unter Regenerativer Medizin ist ein neues medizinisches Gebiet zusammengefasst, das auf multidisziplinärer Forschung basiert und im Hinblick auf die klinische Anwendung die Zellen, Gewebe und Organe repariert, ersetzt oder regeneriert. Diese Regenerative Medizin ist imstande, den Ursprung sowie das Erneuerungspotential des menschlichen Systems selbst, die Zelle, zu erhalten und darüber hinaus zur Regenerierung anzuleiten.

Die Regenerative Medizin beinhaltet wissenschaftliche Richtungen wie Zelltherapie, Tissue Engineering und Stammzellen-Transplantation. Diese entwickelten Therapien basieren auf fundierter Grundlagenforschung über die Zelle, Forschungen an Tieren sowie klinische Studien und Anwendung am Menschen unter dem Aspekt translationaler Forschung. Das Augenmerk dieses rasant wachsenden Gebietes liegt hauptsächlich darin, die Fähigkeiten des eigenen Körpers durch kontinuierliche Regeneration und Ersatz kranker Zellen, Gewebe und Organe zur Heilung zu initiieren.

Wie arbeitet die Orthobiologie?

Verfahren der Orthobiologie nutzen natürliche, physiologisch vorhandene Fähigkeiten des Körpers zur Regeneration eines Gewebeschadens. Wir bieten ein breites Spektrum in der Anwendung von orthobiologischen Verfahren einer Fülle von Erkrankungen des Bewegungsapparates an. Darunter befinden sich die Blutplasmatherapie, die Platelet Rich Plasma Therapie (PRP), die Zelltherapie und die Stammzell-Therapie.

Wichtig für uns ist, diese Therapieformen nach den letzten Erkenntnissen der wissenschaftlichen Forschung einzusetzen und die höchstmögliche Patientensicherheit zu gewährleisten.

Zentrifuge für die Eigenbluttherapie

Eigenbluttherapie (PRP-Therapie)

Bei der Eigenbluttherapie kommt körpereigenes plättchenreiches Plasma (PRP) zum Einsatz. Es wird durch Zentrifugation von Eigenblut gewonnen und regt die Regenerationsprozesse im Körper an.

Erfahren Sie mehr
Zentrifuge für die Eigenbluttherapie
Hyaluronsäure

Hyaluronsäure-Therapie

Hyaluronsäure kommt natürlich in der Gelenksflüssigkeit vor. Von außen injiziert, verbessert sie die Gelenkbeweglichkeit bei Knorpelschäden. Dabei kann sie auch mit Cortison oder anderen Knorpelsubstanzen kombiniert werden.

Erfahren Sie mehr
Zentrifuge für die autologe Zelltherapie

Autologe Zelltherapie

Der Körper verfügt über starke Mechanismen zur Regeneration und Heilung. Die autologe Zelltherapie gewinnt Zellen und Wachstumsfaktoren aus dem Eigenblut und macht sich diese Mechanismen zunutze.

Erfahren Sie mehr
Zentrifuge für die autologe Zelltherapie
Stammzellen

Stammzellentherapie

Bei der Stammzellentherapie macht sich die Regenerative Medizin zunutze, dass Stammzellen die Fähigkeit zur Differenzierung haben. Das bedeutet, dass sie sich in verschiedene Zelltypen bzw. Gewebe weiter entwickeln können.

Erfahren Sie mehr

FAQs

Bei Arthrose kann eine Hyaluronsäure-Therapie (auch in Kombination mit Cortison oder Knorpelsubstanzen) Abhilfe schaffen, bei der die Wirkstoffe in das Gelenk injiziert werden. Zusätzlich sind Injektionen von Stammzellen und Blutplasmaprodukten sehr erfolgreich.

Die einmalige Hyaluronspritze für das Kniegelenk kostet je nach Präparat zwischen 50 und 300 Euro. Die Anzahl der Wiederholungen muss individuell bestimmt werden.

Hyaluronsäure sind sehr effektive Substanzen, die bei Arthrosen in das Kniegelenk injiziert werden können und dabei zwei wesentliche Aufgaben erfüllen: Einerseits dient die Hyaluronsäure als Puffer von Schmiersubstanz und andererseits als Transportmedium für Nährstoffe für den Gelenkknorpel. Es gibt eine Fülle von Hyaluronsäureprodukten, die sich in ihrem Molekulargewicht und in ihrer Herstellung unterscheiden. Die richtige Auswahl Bedarf großer Erfahrung, umdas richtige Produkt für den richtigen Patienten zu verwenden.

Die einmalige PRP Behandlung kostet je nach Präparation zwischen 100 und 500 Euro. Die Anzahl der Wiederholungen muss individuell bestimmt werden.