Die richtige Bildgebung ist eines der wichtigsten Werkzeuge bei der Diagnose und Behandlung von Knorpelschäden. Und auch in diesem Bereich der Medizin gibt es laufend neue Entwicklungen und Optimierungen. Um dem Rechnung zu tragen, veranstaltet die ICRS – International Cartilage Regeneration & Joint Preservation Society am 29. September das Webinar „Imaging in Cartilage Repair: Music in the Air with AMADEUS und MOCART“.

Webinar zur Bildgebung des Gelenkknorpels

Ziel des Webinars ist es, die Teilnehmer über die aktuellen Möglichkeiten der Bildgebung von Knorpelschäden und Knorpelbehandlungen zu informieren. Im Mittelpunkt stehen dabei die Bewertungsmöglichkeiten, die neue Verfahren wie AMADEUS und MOCART bieten. Univ.-Prof. Dr. Stefan Marlovits übernimmt bei diesem Webinar die Gastgeber-Rolle und spricht in seinem Vortrag „Overview about Scores in Cartilage Repair: from AMADEUS to MOCART“ über diese neuen Methoden.

Poster Webinar Imaging in Cartilage Repair

AMADEUS und MOCART

Diese beiden neuen Scoring-Verfahren kommen vor (AMADEUS) und nach (MOCART) der Behandlung eines Knorpelschadens zum Einsatz. Mit ihnen lassen sich sowohl der Grad des Knorpeldefekts als auch die Entwicklung nach der Behandlung bewerten. AMADEUS ist die Abkürzung für “Area Measurement And Depth & Underlying Structures” und hilft dabei, die Schwere einer Knorpelläsion festzustellen. MOCART dagegen steht “Magnetic Resonance Observation of Cartilage Repair Tissue”. Dabei wird mittels MRT der Grad der Knorpelreparatur gemessen.

Noch mehr Informationen zu diesen neuen Bewertungsmethoden erhalten interessierte Teilnehmer im Rahmen des Webinars Imaging in Cartilage Repair. Anmelden können Sie sich dafür unter diesem Link.