Univ.-Prof. Dr. Stefan Marlovits vom Knorpelzentrum Wien wurde vom Qualitätskreis Knorpel-Repair und Gelenkerhalt e.V. (QKG) die Bezeichnung “zertifizierter Knorpelspezialist” verliehen. Damit einher geht das fortwährende Engagement für den Gelenkerhalt. Um diesem Anspruch laufend gerecht zu werden, hat Dr. Marlovits nun im Rahmen seiner Referententätigkeit auch einen Vortrag beim 1. Knorpel Kompaktkurs gehalten, den der QKG am 20. Februar 2021 veranstaltete.

1. Knorpel Kompaktkurs des QKG

Beim 1. Knorpel Kompaktkurs im Februar 2021 – abgehalten im Livestream-Format – ging es darum, den Teilnehmern Basiswissen zu knorpelregenerativen Therapien am Kniegelenk zu vermitteln. Dabei hielten die namhaften Referenten aus Deutschland und Österreich Vorträge zu knochenmarkstimulierenden Verfahren, zellfreien Implantaten und Knorpel-Knochen-Transplantationen.

Dr. Marlovits zur MRT-Diagnostik

Dr. Marlovits vom Knorpelzentrum Wien hielt im Rahmen des Knorpel Kompaktkurses einen Vortrag zum Thema „MRT-Diagnostik vor und nach der Knorpeltherapie: AMADEUS und MOCART“. Was sich auf den ersten Blick musikalisch anhört, stellte sich im Referat von Dr. Marlovits als geeignetes Mittel zur Einschätzung von Schwere und Entwicklung eines Knorpelschadens bzw. einer Behandlung heraus. Denn AMADEUS steht hier für „Area Measurement And Depth & Underlying Structures“. Mit dessen Hilfe wird der Grad einer Knorpelläsion festgestellt. MOCART dagegen ist die Abkürzung für „Magnetic Resonance Observation of Cartilage Repair Tissue“. Hierbei wird dank MRT der Grad der Knorpelreparatur durch die Therapie gemessen und im sogenannten MOCART Score angegeben.